Kinder- und Familientheater ab 6 Jahren
Die Bremer Stadtmusikanten
nach den Gebrüder Grimm

Theatersommer-Fassung & Regie: Christine Hofer
Kostüme: Monika Odenthal
Bühnenbild: Dirk Seesemann
Bühnenbau: Ron Stelzmann

Es spielen: Anja Barth, Johanna Fehrenbach, Bernhard Linke

Premiere: Do. 8. August 2024 um 15:00 Uhr,
weitere Vorstellungen bis 31.08.2024

Ein alter Esel, der seinem Bauern ein Leben lang gut und brav den Dienst erwiesen hatte, wird von diesem einfach vor die Tür gesetzt. Grund dafür ist seine Altersgebrechlichkeit, die seinen Dienstherren erst verzweifeln lässt und später zu regelmäßigen Wutausbrüchen bringt. Dabei hat der Senior gute Pläne für seinen Ruhestand: seit langem trainiert er fleißig seine Singstimme und ist guter Dinge, eine Band zu gründen und mit dieser eine Konzertreise nach Bremen zu starten.

Eines Tages eskaliert der Streit zwischen Mann und Esel und der arme alte Rentner nimmt schnell Reißaus, um dem sicheren Verderben zu entgehen.

Während seiner Flucht stolpert er fast über einen zahnlosen alten Hund, der gerade noch rechtzeitig sein Herrchen verließ, um nicht als Hundegulasch zu landen. Gemeinsam mit einer tauben Katze, die aber glaubt recht gut bei Stimme zu sein und einem Hahn, der ebenfalls das Rentneralter überschritten hat, fassen sie gemeinsam den Plan, in Bremen als Stadtmusikanten durchzustarten.

„Etwas Besseres als den Tod finden wir überall“, denken sich Esel, Hund, Katze und Hahn, und stoßen Prompt auf ein gemütliches Häuschen, das nur auf die 4 Reisenden zu warten schien.

Doch in der Nacht kehren die wahren Bewohner zurück und schnell wird klar, dass diese an einer friedlichen Koexistenz nicht interessiert sind…

Ein Märchen der Gebrüder Grimm, das in seinem Inhalt sehr modern die Frage aufgreift: was wird aus uns, wenn wir nicht mehr jung und knackig die Aufgaben im gesellschaftlichen Leben erfüllen können? Was wird aus unseren Träumen? Und ist alt werden, vielleicht viel besser als wir befürchten? Dürfen wir uns endlich mal nur mit dem beschäftigen, was uns Spaß bereitet?

In einer lebendigen musikalischen Inszenierung freuen wir uns auf die Anarchie des Älterwerdens und feiern mit Ihnen und Euch unseren ersten Bandauftritt in Ludwigsburg.

 Altersempfehlung

Im Jahr 2020 wurde das Kinder- und Familientheater 20 Jahre alt. Angefangen hat es mit dem „Dschungelbuch“, „Urmel aus dem Eis“, „Pettersson und Findus“ und „Räuber Hotzenplotz“. Alles Produktionen, die sich primär für Kinder ab 5 Jahren geeignet haben. Mit Beginn des Schultheaters gab es dann auch Stücke, die nicht so einfach zu erfassen waren, sodass wir die Altersempfehlung teilweise auf über 6 Jahre gelegt haben.
Es gibt in allen Stücken, auch in denen, die sich für die Kleinsten eignen, spannende Situationen. Das Urmel soll entführt werden, Findus wird vom bösen Stier verfolgt, Seppel wird von Hotzenplotz bedroht und Mogli wird vom Tiger angegriffen. Eine gute Geschichte braucht einen Bogen, Konflikte und Situationen, in denen die Hauptfigur wie eine Heldin oder ein Held siegen kann oder gerettet wird. Es braucht also einen Spannungsbogen, damit ein Happy End eintreten kann! Diesen Bogen und damit den inhaltlichen Zusammenhang verstehen Kinder erst ab einem Alter von ungefähr 6 Jahren.

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und Förderung des Kinder-/Familien- und Schultheaters. Nur durch die folgenden Stiftungen, Spender und Institutionen konnten wir dieses so wichtige Kulturangebot für Kinder und Familien in der Spielzeit 2024 in vollem Umfang anbieten.