PETTERSSON UND FINDUS
Nach Sven Nordqvist
Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater
Für kleine und große Zuschauer ab 5 Jahren,
in der Theatersommer-Fassung mit der Musik von ABBA

Inszenierung: Christiane Wolff
Kostüme: 
Claudia Flasche
Bühne:
Christiane Wolff
Mit: 
Diana Gantner, Jörg Pauly, Samuel Johannes Schaarschmidt, N.N., Christian Werner
Premiere (Wiederaufnahme): Sonntag, 4. August 2019, weitere Vorstellungen bis So. 25. August 2019 (siehe Spieltermine)

Die wunderschön illustrierten Bücher um den schrulligen Alten Pettersson und seinen naseweisen kleinen Kater Findus sind längst echte Stars in jedem Kinderbuch-Regal. Mit den bis ins Detail liebevollen Zeichnungen hat der Autor Sven Nordqvist einen ganz eigenen Kosmos geschaffen. Denn in der schwedischen Idylle zwischen Schuppen, Hühnerstall und Gemüsegarten leben nicht nur die bekannten Titelfiguren, sondern beispielsweise auch skurrile kleine Mucklas. Diese ganze kindlich fantasievolle Welt wird im grünen Theatergarten erst richtig lebendig.

Pettersson ist auch im Theatersommer der unkonventionelle Bilderbuch-Opa, der seine Tierfamilie liebt, immer fünfe gerade sein lässt und sich nicht um das Gerede der Nachbarn schert. Der kleine Kater Findus wiederum erscheint in den Augen der Kinder wie sein frecher Enkelsohn: verwöhnt, anarchisch und dadurch einfach zum Verlieben. Das idyllische Landleben der Beiden steckt voller komischer Abenteuer und Verwicklungen, voller Spaß, Clownerie, Tempo, Witz und Musik – ein einziges Versprechen von Freiheit und Glück auf die schwedisch-lässige Art. Das Sahnehäubchen der Inszenierung bilden vier weitere Schweden: ABBA haben bei den lustigen Theatersongs maßgeblich mitgemischt.

Pettersson und Findus gehört zu den Erfolgsproduktionen des Kinder- und Familienthaters schlechthin. Ausverkaufte Vorstellungen sorgten schon 2008 zuverlässig für ein gemeinsames, drei Generationen verbindendes Theatererlebnis.

 STORY - INHALT
Findus will Geburtstag feiern, am liebsten jeden Tag im Jahr. Eine Pfannkuchen-Torte ist unverzichtbar, nur leider fehlen Eier und das Mehl. Pettersson könnte ja ins Dorf fahren und einkaufen – wäre nur nicht das Fahrrad platt, der Schlüssel für die Werkstatt in den Brunnen gefallen und der böse Stier ausgerechnet an der Leiter eingeschlafen. Doch damit nicht genug des Kummers: Nachbar-Bauer Gustavsson überlässt Pettersson den stimmstarken Hahn Caruso. Der macht dem kleinen Einzelkater Findus seine Privilegien im Hause Pettersson streitig, und er verdreht Tante Henni im Nu den Kopf. Ebenso prompt wird Findus furchtbar eifersüchtig auf den eingebildeten Gockel. Mit einem raffinierten Trick will er Caruso zum Schnabelhalten bewegen …

Blick in den Text …
Findus:
Ein wunderschöner, allerbester Findus-Geburtstag-Tag!

Petterson:
Aber du hattest doch erst gestern, übergestern und überübergestern und überüberübergestern Geburtstag.

Findus:
Ich habe mindestens 300 Mal im Jahr Geburtstag, denn das ist viel lustiger.