Foto (oben): Stadt der Träume” (Frederico/A.Klaue, Anita/A.Barth), ThS 2018

Hinter den Kulissen

 Leitung / Intendanz

Peter Kratz

Download Presse-Fotos

Schon 1986 realisierte er Theaterprojekte im Scala, auf Engagements wie z.B. am Stadttheater Freiburg oder der WLB Esslingen folgte 1987 ein zweijähriges Stipendium im Bereich Regie bei Prof. D. Esrig in München. Im Anschluss gründete er mit Christiane Wolff den Theatersommer, dessen Stil sein körperbetontes Spiel in den Anfangsjahren nachhaltig prägte. Ab 1998 konzentrierte er sich komplett auf die Regie und inszenierte u.a. mehrere Deutsche Erstaufführungen von Filmstoffen.

1980 – 1983
freie Theaterarbeit als Schauspieler

1983 – 1986
Engagement an der Württembergischen
Landesbühne Esslingen

1986 – 1987
Engagement am Stadttheater Freiburg

1988 – 1990
Regiestudium bei Prof. David Esrig
(Athanor Theaterinstitut München)

1990
Gastspiele als Schauspieler (FTM München etc.)

seit 1991
Künstlerische Leitung Theatersommer Ludwigsburg

Weitere Informationen zu Peter Kratz
finden Sie im Theatersommer-Archiv.

Christiane Wolff

Download Presse-Fotos

Nach ihrem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg spielte sie u.a. in Tübingen und Berlin, bevor nach und nach das Regiefach ins Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit rückte. Die Zusammenarbeit mit dem Scala begann 1990, seither leitet sie den Theatersommer gemeinsam mit Peter Kratz. Ihre Inszenierungen sind geprägt von Humor, schauspielerischen Details, sprachlicher Genauigkeit und einem ausgeprägten Ensemblegeist.

1973 – 1976
Schauspielstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg

1976
Regie – und Spieltätigkeit in der freien Szene Berlin

1976 – 1978
Engagement am Zimmertheater Tübingen

1978 – 1980
Engagement am Stadttheater Essen

1981 – 1984
Theaterpädagogische Arbeit in Essen

1984 – 1990
freie Regisseurin in Stuttgart

seit 1991
Theatersommer in Ludwigsburg – künstlerische Leitung /
Regie-Autorin verschiedener Shakespearebearbeitungen

Weitere Informationen zu Christiane Wolff
finden Sie im Theatersommer-Archiv.

 Kostüm / Bühne

Laura Yoro


Laura Yoro, geb. 1985 in Bangui ( Zentralafrikanische Republik). Sie studierte zunächst Textildesign in Paris an der School of Arts & Design (ENSAAMA). Danach spezialisierte sie sich auf Kostümbild und sammelte erste Erfahrungen in diesem Metier unter anderem an der Opéra Bastille in Paris und dem Théâtre National du Nord in Lille. Während ihres anschließenden Masterstudiums «Ästhetik der zeitgenössischen Kunst» an der Universität Lille entstand ihre Arbeit „Das Kostüm als Skulptur”, ein kreatives Experiment aus faszinierenden Materialien, inspiriert von Meistern wie Oskar Schlemmer, Tadeusz Kantor und Jan Fabre, die im Rahmen von verschiedenen Ausstellungen in Frankreich landesweit präsentiert wurde. Seit 2014 lebt Laura Yoro in Stuttgart, wo sie als Kostümbildnerin für Theater, Tanz und Film arbeitet. Jüngste Kostümarbeiten gestaltete Laura für das Residenztheater in München, das Deutsches Theater Göttingen, die Schauspielbühnen Stuttgart, das Stuttgarter Kammerorchester, den Theatersommer und die Filmakademie in Ludwigsburg sowie für das Theater „Le Garage” in Roubaix, Frankreich
 Dramaturgie / Organisation

Martin Mader – Regie

In Innsbruck geboren. Nach dem Abitur beginnt er mit den Studien der Philosophie und der Vergleichenden Literaturwissenschaft, die er u.a. mit einer Arbeit über Elfriede Jelinek abschließt. In dieser Zeit entstehen sowohl erste künstlerische Arbeiten (allen voran Videoinstallationen und literarische Texte) als auch erste Erfahrungen im Theater (z.B. im Tiroler Landestheater). Im Anschluss erfolgt die Aufnahme in den Masterstudiengang Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen, wo er u.a. bei Heiner Goebbels studiert. Im März 2019 erfolgt der Abschluss mit seinem selbstverfassten Stück Raststätte.

Seither arbeitet er als Regisseur, Autor und Dramaturg (derzeit engagiert am Landestheater Linz). Seine Arbeit ist stets darauf ausgerichtet, ästhetische Konventionen zu hinterfragen und damit intensive ästhetische Erfahrungen für das Publikum zu kreieren. Dabei ist der variantenreiche Einsatz von Theatermitteln ebenso charakteristisch wie die Fort- und Überschreibung von Texten aller Art.

(Mehr Information zu Person und arbeitet findet sich auf der Homepage: www.martinmader.com)

Susanne Schmidt – Organisation

*1978 in Stuttgart. Bachelorstudium Arts, Music & Entertainment Management am Liverpool Institute for Performing Arts. Im Anschluss hat sich Susanne Schmidt direkt als Kulturmanagerin selbständig gemacht und arbeitet seit 2003 u.a. für die Scala Kultur gGmbH, die Ludwigsburger Schlossfestspiele und den Theatersommer Ludwigsburg. Nebenher hat sie an der TU Kaiserslautern noch ihren Masterabschluss in Management für Kultur- und Non-Profit-Organisationen gemacht.

Beim Theatersommer Ludwigsburg ist sie seit 2004 hauptsächlich für die Pressearbeit, den Newsletter, die Pflege der Internetseiten und des Online-Shops, die Buchhaltung sowie für die Kundenbetreuung zuständig.

Auf der Bühne