Die Spielzeit

Liebes Publikum!

TRÄUME – FREIHEIT – MUT sind die zentralen Themen der Geschichten, die wir im Sommer 2014 für unser Publikum auf die Theatersommer-Bühne bringen.

An den eigenen Traum zu glauben heißt oft, an das Unmögliche zu glauben. Steht das Leben diesem Traum entgegen, dann brauchen wir umso dringender Freiräume, in denen er zu seinem eigentlichen Recht kommt. Wir brauchen sichere Orte, an denen das vorgeblich Unmögliche möglich werden kann. Einer von ihnen ist die Literatur. Der Film, als jüngster Bruder der Literatur, hat sich denselben Zielen verschrieben. Das Freilicht-Theater kann aus beiden Quellen schöpfen und unter freiem Himmel spannende Neuinterpretationen zeigen.

In diesem Sinn freuen wir uns sehr auch in der Spielzeit 2014 wieder fünf Inszenierungen präsentieren zu können. Literatur und Film, die beiden Säulen des Theatersommers,  stehen in den neuen Produktionen ebenbürtig nebeneinander, da beide Stoffe auf Romanen basieren, die erfolgreich verfilmt wurden.

In „Harold & Maude“ wagt das Unmögliche ein Liebespaar, wie es ungleicher nicht sein könnte. Beherzt und mutig überwinden die beiden alle Hürden der Unterschiedlichkeit und für einen flüchtigen, unsterblichen Moment finden sie zueinander.

Auch Capotes frischer, kühner Roman „Frühstück bei Tiffany“ wirbelte Staub auf, weil seine Heldin Holly Golightly sich Freiheiten herausnimmt Träume zu leben, die sämtliche Moralvorstellungen der Gesellschaft mit Charme und Bravour konsequent auf den Kopf stellen.

Dass „Die Räuber“ gleich nach dem Premierenjahr wieder den Theatergarten durchstreifen, war nach dem überaus positiven Echo bei Presse und Publikum abzusehen.

Anders, aber nicht weniger heftig als die Rebellen um Karl haben die Helden in „Garten von Godot“ zu kämpfen. Ihr übermächtiger Gegner ist eine leere, sinnlos gewordene Welt. Wie durchaus skurril und vergnüglich es dabei zugehen kann, zeigt unser Beckett-Abend, der in der Gesamtdramaturgie unserer Spielplangestaltung einen neuen experimentellen Akzent setzt.

Im Kindertheater „Pettersson & Findus“ schließlich geht es turbulent und lustig zu. Doch auch dieses sympathische Duo löst große Aufgaben: die Tücken des Alltags zu bewältigen und dabei noch lässig Geburtstag zu feiern – ABBA bitte mit Musik!

Wir laden Sie herzlich ein, sich an unseren Inszenierungen zu erfreuen, sich von unseren Heldinnen und Helden im Zeichen der scheinbar unmöglichen Freiheit fesseln zu lassen. Und das an einem magischen Ort, der immer für Überraschungen gut ist – konkret in einem frisch umgebauten Theatergarten. Denn durch neuen Schallschutz und weitere Verbesserungen ist auch für uns scheinbar Unmögliches möglich geworden… Bleibt der sehnliche Wunsch nach unvergesslichen Theaterabenden in einmaliger Atmosphäre unter freundlich gestimmtem Himmel. Bis bald also im Theatersommer!

Herzlichst
Peter Kratz & Christiane Wolff

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.