Mehr! Mehr! Mehr!

30 Jahre Theatersommer Ludwigsburg +
20 Jahre Kinder- und Familientheater =
Jubiläumsspielzeit 2020

Theater Drei-Null: Unglaubliche dreißig Jahre ist es her, dass der Theatersommer mit „Venus, Adonis und der Eber“ im damaligen Cluss-Garten gestartet ist. Die rund 1.000 Zuschauer der ersten Spielzeit haben sich munter vermehrt, heute sind es aus allen Altersgruppen zusammen stabile 16.000 bis 18.000 jährlich. „Drei-Null“, so hat der Theatersommer auch die Wette auf die entscheidenden Zutaten gewonnen, die den Erfolg bringen sollten. Erstens, die Menschen auf und hinter der Bühne, ihre Energie und ihre Ideen für immer wieder neue und überraschende Theater-Kreationen. Zweitens, das ebenso genussfreudige wie treue Publikum, das voller Neugier eine Menge Entdeckungen miterlebt hat. Drittens, natürlich, der Garten: eine Persönlichkeit von Anfang an, die sich bis heute bei jeder einzelnen Aufführung auf einmalige Weise präsent zeigt.

Doch halt, was wird hier eigentlich gespielt? Sehr, sehr vieles! Es kamen Shakespeares und Molières in Fülle, dazu zahllose weitere Klassiker, bis hin zu den Räubern und den neu besungenen Nibelungen. Die Filmgeschichte war gern gesehener Gast, mit Purple Rose of Cairo, Harry und Sally oder Harold and Maude. Beckett fand Gefallen an der Rondell-Bühne, Frankenstein, Faust und der Steppenwolf gaben sich die Ehre. Hallo, das Schwarzwaldmädel, und Servus Im Weißen Rössl. Haben wir etwas vergessen? Beinahe, denn das „Drei-Null“ umfasst noch ein zweites Jubiläum! 20 Jahre Kinder- und Familientheater verzauberten mit Urmel, Pettersson und Findus, Ronja Räubertocher und sogar einem Tintenherz viele tausend Kinder. Die „Kleinen“ mit ihren Familien und den ausgebuchten Schulvorstellungen stellen mittlerweile den stattlichen Anteil von fast 7.500 Besuchern im Jahr.

So feiern wir mit diesem Doppeljubiläum „Drei-Null“ eine generationenübergreifende Vielfalt an Bühnen-Ereignissen. Wir feiern aber auch den Anspruch auf Innovation, der jeder einzelnen Inszenierung zu Grunde liegt. Der Theatersommer hatte sich zum Ziel gesetzt, eine ganz eigene Handschrift zu entwickeln. Daraus ist eine Art dritter Weg geworden: ein sehr plastisches, körperlich präsentes Spiel, das auf überschaubarem Raum große Emotionen entfesselt und damit sowohl die klassische Bühnenkunst als auch die oft sperrige Moderne und das Kindertheater beseelt. Ein Spiel, das sich zudem beständig neu erfindet und spannende Wagnisse eingeht. Frankenstein im großen Schädel! Die Räuber mit vier Schauspielern und Tocotronic! Denn Musik war seit jeher reichlich dabei, manchmal inklusive Stepptanz oder einem Howling Wolf live an der E-Gitarre. Außerdem ein Markenzeichen im Theatersommer: Kleine Ensembles für große Stücke, dadurch rasante, regelrecht artistische Rollenwechsel. Humorvoll, interaktiv, dynamisch. Ein Theater, das die Imagination zum Schwingen bringt, das alle Sinne und alle Ebenen anspricht, immer wieder neu, für jeden Menschen und jedes Alter.

Unser 20 Jahre altes Kindertheater feiert im Jahr „Drei-Null“ einen Neuanfang. Denn in der Leitung vollzieht sich gerade ein Stabwechsel, die Übergabe an die nächste Generation steht an. Dadurch befindet sich das Kindertheater in einer besonderen Situation, ja möglicherweise am Wendepunkt. Die Zuschüsse haben nie ausgereicht, um die bewusst moderat gesetzten Eintrittspreise zu halten; so hat der Theatersommer die Kindersparte über die Jahre stetig aus dem Abendtheater mitfinanzieren müssen. Daher ist aktuell bedauerlicherweise noch offen, wie es mit dem Kindertheater in Zukunft weitergehen kann.

Unabhängig davon steckt der Theatersommer nach 30 Jahren noch immer voller Energie – und Lust auf Veränderung. Unseren Start in die kommenden 30 Jahre prägt, in aller Kürze, dies: Mehr Team, mehr Nachwuchs, mehr Querverbindungen! Wir freuen uns schon sehr darauf und haben die Spielzeit 2020 zum Auftakt mit einem außergewöhnlichen Jubiläums-Sonderprogramm angereichert.

Was heißt das also, was verspricht uns der Sommer? In CYRANO definiert der gleichnamige, langnasige, wortgewandte Draufgänger seine wichtigsten Instrumente neu: Mantel & Degen. Eine frechfröhliche PIPPI LANGSTRUMPF folgt endlich der Einladung ins Kinder- und Familientheater und mischt die Welt der Erwachsenen auf. Die bereits bekannten drei Herren DADA bekommen Dadadamenbesuch und schnüffeln CO2. Wie man sich einen Feministen angelt, ist auf vielfachen Wunsch erneut zu erfahren in HOW TO DATE A FEMINIST. Ebenfalls wieder geöffnet hat die Sommerfrische IM WEISSEN RÖSSL. Damit nicht genug, erwartet unsere Zuschauerinnen und Zuschauer im Jubiläumsjahr das Spezialitätenpaket REALITY CLOSE-UP. Darin steckt viererlei. ORLANDO entfaltet sich, frei nach Virginia Woolf, als Teil des neuen Young-Artists-Programms; RECLAIMING SPACES erkundet den Theatergarten szenographisch und architektonisch – mit dem Spät-Spektakel LOOPS OF LOVE sogar live; die Ausstellung ALL OF THIS WAS TRUE lädt ein zu einem Rückblick samt Augenzwinkern. Lassen Sie sich also überraschen. Kommen Sie und setzen Sie sich dazu. Freuen Sie sich mit uns auf eine quicklebendige Jubiläumsspielzeit im Theatersommer 2020!

Herzlich,

Ihr/Euer Theatersommer-Team